The psychological impact of alopecia Die psychologischen Auswirkungen der Alopezie El Impacto Psicológico de la Alopecia

Die psychologischen Auswirkungen der Alopezie

Biomanantial
nach Nayeli R.

  3  Kommentare

Die psychologischen Auswirkungen der Alopezie

Manche Menschen leben mit einer Glatze und sie sehen da kein Problem. Jedoch sind es mehr  Menschen die unter Angst und Depressionen leiden, wenn ihre Haare ausfallen.

Alopezie oder Haarausfall kann behandelt werden aber funktioniert nicht immer wie erwartet, oft verschlechtert sich sogar die Situation? Hier beschäftigen wir uns über die psychologischen Gesichtspunkten in dieser Situation.

Möglicherweise ist es nicht umbedingt Ihre Situation, aber die Tatsache ist, dass niemand seine Haare verlieren will, vor allem in einer Welt, in der das Aussehen, Jugend und Ästhetik so wichtig sind.

Wenn man die Haare verliert, ist Zeit notwendig um sich wieder wohl zu fühlen mit dem neuen Erscheinungsbild. Und in den schweren Fällen, führt es zur Änderung des Lebensstils.

Alopezie ist etwas, das niemand leiden möchte. Menschen, die nicht über das Problem nachdenken, ignorieren die Auswirkungen. Die meisten Menschen erkennen nicht öffentlich  das Problem. Einige glauben, dass der Haarausfall  irreversibel ist, und entscheiden dann, ihr Aussehen zu verändern, aber in der Tat möchten alle wieder ihr ursprüngliches Aussehen haben.

Haarausfall hat in verschiedenen sozialen Schichten eine andere Bedeutung. Die berühmten Leute, die nach wie vor, vor der Kamera stehen, sind psychologisch betroffen, und ihr Leben kann sich sogar professionell verändern. Wer in einem Büro arbeitet kann oft eine geringe Selbstachtung haben gegenüber seinen Kollegen.

Auch Jugendliche können unter Haarausfall leiden, und vergleichen sich mit den anderen, Haarausfall ist nicht ausschließlich auf eine Alters oder sozialen Schicht.

Dennoch ist es gesellschaftlich "akzeptiert" bei Männer. Es gibt Hunderte von Beispielen, wo ein Kopf ohne Haare sogar attraktiv ist.

Jetzt nehmen wir den Fall der Frauen. Bei Frauen kann der Haarausfall  eine wirkliche Ursache von Depressionen sein und in gewisser Weise ist das Problem viel schlimmer als bei Männer. Frauen ohne Haare sind sozial nicht akzeptiert. Leider für sie, sind die Behandlungen selten. Männer haben viele Möglichkeiten zur Bekämpfung von Haarausfall, vor allem, wenn es in den Anfangsphasen behandelt wird.

Zwar gibt es Fälle, in denen Finasterid nicht funktioniert, für die überwiegende Mehrheit der Männer ist es fast garantiert, wenn die Lösung in den frühen Jahren der Alopecia beginnt. Für Frauen gibt es Lotionen die ziemlich gut wirken können, aber keine Behandlung kann im Vergleich mit der Wirksamkeit dieser ausschließlich für Männer sein.

Zum Glück haben Frauen weniger Tendenz zum Haarausfall. Bei der Frau wird das Haar dünner und in einigen Fällen kann es Gebiete geben wo man die nackte Kopfhaut sehen kann.

Wenn Sie ein Mann oder eine Frau sind mit Haarausfall sollten Sie auf jeden Fall eine professionelle Hilfe suchen. Und wir sprechen hier nicht über eine Chirurgie, sondern einen Psychologen. Vielleicht möchten Sie eine Behandlung beginnen oder vielleicht wirkt diese nicht mehr, aber es ist wichtig, dass Sie weiterhin Ihr Leben normalerweise führen, mit oder ohne Haare.

Wenn Sie sich einen Moment Zeit nehmen und überlegen, werden Sie feststellen, dass Haaraufall  nicht wirklich so ernst ist. Es stimmt, ästhetisch oder physisch kann es ein Problem sein, aber so schlimm ist es auch nicht.

Wir haben die Fähigkeit, Fehler in uns selbst zu entdecken, die andere gar nicht wahrnehmen. Wenn wir uns auf einen Spiegel sehen, das erste, was wir tun, ist die Imperkektionen in uns zu suchen.

Ist es wirklich so wichtig? Sobald wir uns Sorgen machen, es ist sehr wichtig. Besser wenn wir uns einfach akzeptieren und lachen.

Quelle: Recover Frisur - www.recuperarelpelo.com

Bewertung schreiben

Tags: alopezie frauen haarausfall männer

Sie können auch mögen:
100%

3 Meinungen “Die psychologischen Auswirkungen der Alopezie”

4
auf 28/04/2014
Ich habe auch schon sehr wenige Haare und Lücken auf der Stirn, aber man muss sich halt akzeptieren wie man ist, und wer uns wirklich liebt, wird auch nicht nur das Aussehen bewerten.
4
auf 15/09/2013
Wie haben das Problem in der Familie und ich mache mir heute auch schon keine Gedanken mehr darüber. Man muss sich selbst akzeptieren, wenn man von den anderen auch akzeptiert werden will.
5
auf 27/05/2013
Eigentlich finde ich im Artikel keine echte Lösung, denn es ist einfach zu sagen, man soll die Alopezie akzeptieren, ich weiss, oft hat diese einen Zusammenhang mit der Genetik und wird geerbt, so wie die Fülle der Haare oder die Farbe, aber ich bin erst 23 und habe schon vorne eine sehr breite Stirn, ich muss mir schon Sorgen machen.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
captcha image
Bestätigungscode: (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Die Kompost Herstellung in der Stadt ist möglich

«Die Kompost Herstellung in der Stadt ist möglich