Escape to Tibet: Far from stress and everyday life Flucht in den Tibet: weg vom Stress des Alltags Huida al Tibet: lejos del estrés y la cotidianidad

Flucht in den Tibet: weg vom Stress des Alltags

Biomanantial
nach B. Bastl

  4  Kommentare

Flucht in den Tibet: weg vom Stress des Alltags

Die Suche nach neuen Zielen führen mich oft zu entfernten und unbekannten Stellen, und es ist bei mir nicht nur eine Suche nach Abenteuer.  Durch die erweiterten Arbeitszeiten, lange Stunden am Computer oder Autofahren, das Leben  in verstopften Städten, wo die Luft oft schmutzig ist, der Lärm und das Gedränge der Menschen in kleinen Räumen, erwachen in vielen von uns den Wunsch und die Notwendigkeit  aus dem Stress und den Alltag zu fliehen, und  andere Kulturen näher kennenzulernen, die eine ganz andere Philosophie  über das Zeitmanagement, Familie und Gesundheit haben.

Eines dieser Ziele ist China, insbesondere der Tibet, obwohl dieser nicht zu China gehört, gibt es hier einen großen chinesischen Einfluss.  Die Reise nach China   war für mich die Gelegenheit, wunderschöne Landschaften, und zahlreiche Tempel zu entdecken, die zur Reflexion einladen und zur Bewunderung einer Kultur, die einen großen Einfluss auf unsere Zeit hat.

Wenn Sie dieses Abenteuer starten wollen,  ist es sehr wichtig, dass Sie diese Reise aus Ihrem Heimatland mit einem ernsten Reisebüro planen, denn Sie können nicht von selbst dort hinreisen. Sie benötigen ein Visum nach China und ein Einreiseerlaubnis für den Tibet. Im Tibet gibt es auch einige Kontrollstellen, wo man den Pass vorlegen muss. Agenturen bieten einige Touren mit der Möglichkeit, diese nach den eigenen Interessen zu ändern. Im Tibet wird man immer von einem Englisch sprechenden Führer begleitet.  

Die Magie in Lhasa und die Tempel

Das tibetische Volk hat eine eigene Sprache, Sie sollten wissen, dass  man mit Englisch nicht weit kommt, am besten  Adressen und Wünsche immer von einem Chinesen auf Chinesisch aufschreiben lassen. Wenn man selber was sagt, sollte man nicht enttäuscht sein, man wird oft nicht verstanden, die Betonungen sind auch sehr schwer zu lernen und zu unterscheiden. Am besten mit Händen und Armen sprechen, zeigen was man will, wo man hin will etc.  Sim Karte zum Telefonieren gibt es an Kiosken (aufs Handy zeigen), so kann man billig telefonieren. Im Internet sind viele Sachen gesperrt, wie Facebook, Twitter etc.  
Die Tibeter sind freundliche und sehr religiöse Menschen, meist Buddhisten und  ihre Tempel und Klöster werden ständig besucht. Ihre Riten und Bräuche führten mich in eine andere Zeit, mystisch und zu einer tiefen Entspannung.  Ich bin endlich dem Stress entkommen und konnte eine vielfältige Kultur erleben.

Die Wege sind unzugänglich und man muss stundenlang fahren, ebenso bietet die Infrastruktur noch nicht alle Annehmlichkeiten für die Besucher. Wenn Sie China schon besucht haben, und überrascht waren mit den vielen exotischen Gerichten, bei denen Sie sicher nicht wissen wollten, welche  Zutaten da verwendet wurden, bietet die Küche im Tibet nicht viel Abwechslung. Typisch sind die Tortillas aus Gerste Mehl und ein sehr nahrhafter Tee der sogar Jak Butter enthält. Gelegentlich wird auch Jak Fleisch verzehrt. Aber es gibt einige Restaurants auf dem Weg, die andere Lebensmittel anbieten. Es ist immer wichtig, viel Wasser zu trinken, weil das Wetter hier sehr trocken ist. Die Hauptstadt Lhasa ist 3650 Meter hoch und andere Stellen sind sogar noch höher. Hier ist das Dalai Lhama Palast und das Johkang Kloster, die einen Besuch wert sind, und das Sera-Kloster , mit einem sehr merkwürdigen Garten, wo die Mönche sich treffen zum Sprechen, als Touristen durften wir die Mönche hier sogar beobachten. Auf dem ganzen Weg gibt es weitere Tempel, wenn Sie die Kultur und Architektur lieben, können Sie einige interessante Orte besuchen.

Am Everest Base Camp kann man sehr schöne Bilder machen, wenn es nicht bewölkt ist. Generell ist es in den meisten Teilen von China und Tibet nicht verboten, Fotos zu machen, aber wenn Sie Personen aus der Gegend fotografieren wollen, sollten sie  besser  fragen. Wenn man am Everest Trekking machen will, ist es ratsam es vorher mit dem Reisebüro zu besprechen, man muss fit sein, einige Tage an dem Ort verbringen, um sich an die Höhe zu gewöhnen,  man benötigt auch eine  Bergsteigerausrüstung die man bekommen kann sowie eine spezielle Genehmigung.

Wenn Sie den Wunsch haben, den Charme einer alten Kultur zu entdecken und  Sie Ruhe und Frieden für Ihren Geist in den alten Tempeln suchen,  reine Bergluft atmen wollen, und eine zauberhafte Landschaft genießen wollen, ist der Tibet das ideale Reiseziel für dieses Abenteuer das heute beginnt .

Bewertung schreiben

Tags: china reise stress tibet

Sie können auch mögen:
100%

4 Meinungen “Flucht in den Tibet: weg vom Stress des Alltags”

5
auf 05/11/2016
Ich liebe Reisen!, dieser Artikel ist sehr frisch, und man bekommt Lust auch mal dorthon zu reisen! Wie schön muss das sein, eine wirklich spannende Fahrt, ein echtes Abenteuer!
5
auf 07/02/2016
Reisen ist eine der besten Optionen wenn man den Alltag und den beruflichen Stress vergessen will. Egal wohin, hauptsache man entdeckt neue Orte, Kulturen und kann andere Personen weltweit kennenlernen! Schöner Artikel. Die Erfahtung lohnt sich!
5
auf 29/06/2015
Reisen ist super! Nichts besseres als das Abenteuer neue Orte, Städte, Länder zu besuchen und andere Kulturen erleben. Es gibt immer mehr Möglichkeiten zum reisen, und man kann so viele schöne Landschaften erleben. Ein sehr schöner Bericht!
4
auf 04/11/2013
Ich freue mich auf Abenteuer und Reisen!, eine Reise in den Tibet ist bestimmt ein echtes Erlebnis. Den Everest zu besteigen ist sicher sehr kompliziert und man braucht auch die Erfahrung dazu, aber die Tempel und Städte zu besuchen würde mit auch Spass machen. Ich finde die Empfehlungen auch wichtig, die Sie geben, zu beachten bevor man so eine Reise macht.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
captcha image
Bestätigungscode: (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Geschwollener, entzündeter oder dicker Bauch : Was Sie wissen sollten

«Geschwollener, entzündeter oder dicker Bauch : Was Sie wissen sollten