Honey is not for Babies Honig ist nicht für Babys La Miel no es para los Bebés

Honig ist nicht für Babys

Biomanantial

  3  Kommentare

Honig ist nicht für Babys

Obwohl Honig positive Eigenschaften für den Körper hat, begleitet von einem köstlichen und natürlichen Geschmack ist Honig, Zuckerrohr oder Mais Syrup, ein schädliches Element für die Gesundheit ihres Babys. Vermeiden sie es, bis das Kind mindestens ein Jahr alt ist.

Honig enthält Sporen bekannt als Bakteriums Clostridium Botulinum. Diese Sporen können im unreifen Verdauungssystem Säuglingsbotulismus verursachen, eine seltene, potenziell tödliche Krankheit, die bereits Chaos in der Welt verursachte.

Es ist sehr wichtig darauf zu achten, dass sie nicht das Leben Ihres Babys gefährden.  Viele junge Mütter könnten bei den ersten Verdauungsstörungen oder Verstopfung bei Babys, das abführende Mittel vom Honig verwenden wollen.

Andere imprägnieren mit Honig den Schnuller der Babys um sie zu beruhigen, damit sie einschlafen oder einfach nur den Geschmack  haben. Die Pan American Health Organization (PAHO) sagte, dass Honig und seine Derivate " nicht für Babys verwendet werden dürfen, entweder allein oder als Süßungsmittel oder ein anderes Produkt, nicht geeignet für Kinder unter einem Jahr."

Denken Sie daran, um die Gesundheit des Babys zu schützen sollten sie keine Speisen mit Honig, nicht einmal ein Brot, einen Kuchen oder ein anderes Element zubereiten in einem Ofen oder in der Küche, denn obwohl das Toxin im Honig  hitzeempfindlich ist, sind Sporen sehr schwer zu töten. Als Ergebnis gibt es auch heute noch eine Kontroverse unter einigen Spezialisten, dass die kommerziellen Nahrungsmitteln wie Getreide sicher sind, weil sie auf einer Temperatur hoch genug erhitzt werden  um die Sporen zu töten, aber andere Fachleute argumentieren anders.

Mit ein wenig passiert nichts

Es ist absolut falsch, dass die Krankheit von Botulismus verhindert werden kann, wenn wir dem Baby ein wenig Honig geben, da die Sporen auch in sehr kleinen Portionen zu finden sind.

Mit dem Zugriff der Sporen von Clostridium Botulinum auf dem kindlichen Darm, ist dieser der geeignete Platz  wo die Sporen wohnen können und die Toxine  prodizieren. Im  Fall von einem Erwachsenen, hat die Magensäure nützlichen Bakterien, die im Darm wohnen und verhindern, dass diese Sporen gedeihen, und es zu Botulismus kommt.

Aber im Fall von Säuglingen, kommt die freigesetzten Toxine ins Blut, die das Nervensystem angreift und die neuroparalytische Krankheit auftritt, die die normale Bewegung der Muskeln verhindert.

Aufpassen auf Symptome

Wenn ihr Baby Honig gegessen hat, die Menge ist egal,  sind diese die Anzeichen oder Symptome, auf die sie wachsam sein müssen.

  • Lethargie
  • Zurückhaltung
  • Appetitlosigkeit
  • Verstopfung
  • Fehlen von Mimik
  • Schluckbeschwerden
  • Kiefer-Drop
  • Muskelschwäche
  • Gelegentlich Atemstillstand.

Wenn sie sehen, das ihr Kind eins oder mehrere dieser Symptome zeigt, zögern sie nicht, und gehen sie dringend in ein Gesundheitszentrum.

Vergessen sie nicht, dass der Prozess der Einführung von Lebensmittel für Säuglinge ein allmählicher und schrittweiser Prozess ist, nach sechs Monaten. Verzögern sie bei Kleinkindern die Aufnahme von Honig mindestens bis zum Alter von 12 Monaten. Dann können die Kleinen alle Vorteile genießen die der Honig bietet.

Bewertung schreiben

Tags: abführmittel baby botulismus honig schnuller

Sie können auch mögen:

Honig Rezepte

3 Kommentare

100%

3 Meinungen “Honig ist nicht für Babys”

5
auf 08/11/2015
Sehr wichtig, im ersten Lebensjahr kann Honig und andere Substanzen für Babys sehr gefährlich sein, diese können später auch Allergien verursachen.
5
auf 24/11/2013
Ein sehr interesseanter Artikel, denn da Honig so gesund ist, wissen viele junge Eltern nicht, dass Honig sehr gefährlich für kleine Babys sein kann, und nie vor dem ersten Lebensjahr konsumiert werden sollte.
5
auf 02/06/2012
Es ist sehr wichtig für die neuen Mütter solche Informationen zu kennen, und so grosse Gesundheitsprobleme für die Kinder zu vermeiden. Ich habe selber als Kind, meiner kleinen Schwester oft Honig gegeben, Gott sei Dank ist ihr nichts passiert!.
Ich finde es sehr gut wenn sie noch mehr Artikel über Ernährung und Gesundheit für Babys und Kinder schreiben. Auch gesunde Rezepte die kinder selber kochen können wär sehr interessant.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
captcha image
Bestätigungscode: (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Weder dumm noch zu gut: einfach ich selbst

«Weder dumm noch zu gut: einfach ich selbst