Cultivating Mindfulness Kultivieren der Achtsamkeit (Mindfulness): Cultivando la atención plena (Mindfulness): conectar con lo grandioso

Kultivieren der Achtsamkeit (Mindfulness):

Biomanantial

  1  Kommentare

Kultivieren der Achtsamkeit (Mindfulness):

Die Begabung der Aufmerksamkeit ist eines der mächtigsten kreativen Potentiale der Menschen, und eines der am wenigsten entwickelten und verwendeten. Die Macht, die ein geschulter Geist erreichen kann, ist unbestritten, von denen, die sie erhalten,  und ist ein Schatz, den nicht alle erreichen können, man braucht dafür eine  große Entschlossenheit, Teilnahme und Geduld. Die Entwicklung des Geistes, geistige Qualitäten zu wecken und mit diesen Veränderungen nach innen und außen zu erreichen (in einem gewissen Sinn ist das gleiche), und wird als Bhavanavala (Bhavana, Anbau oder Entwicklung und Kugel, Leistung) gennant. Wenn diese Macht  an der Spitze entwickelt ist,  führt sie zu Nibbana, der Zustand der Erleuchtung. Dieser Zustand der Erleuchtung ist frei von Egoismus, Getrenntheit und Abneigung: die Unwissenheit.

MIndfullnes, Vipassana und Achtsamkeit

Um diesen Zustand von fortgeschrittenem Wissen und Verstand und erreichen, und die tiefere Verbindung mit dem Geist, muss man die Achtsamkeit kultivieren  (auch als Vipassana bekannt).

Was ist die Kultivierung der Achtsamkeit oder Vipassana-Meditation?

Die Meditation erreicht einen speziellen Zustand des Geist zur Empfänglichkeit, wo sie eine genaue Kenntnis dessen registrieren, was im Moment passiert in dem es gerade geschieht. Was mit dieser Praxis erreicht wird, ist ein Zustand des vollständigen Bewusstseins und voll im gegenwärtigen Moment, das den Zugang und tatsächlich das Gefühl, was es ist, ohne eine Meinung oder ein Urteil, so dass eine Intimität mit den Ereignissen und Erfahrungen ermöglicht,  durch einen tiefen Zustand der Ruhe oder Konzentration.  Sie haben den Geist jetzt in vollem Gange, ohne Widerstand gegen alle Ereignisse, die, wie wenn man ein Boot auf dem Fluss stellt ohne Paddel  und sich so durch die Strömung des Flusses führen lässt.  Es ist ein Zustand des vollkommenen Friedens und  Vertrauens, wie der Fluss lässt der Geist uns führen, wohin wir uns leiten lassen sollen. Wenn dies erreicht ist, erleben wir eine tiefe Ruhe und Entspannung, die in einem Zustand der Ekstase zusammengefasst werden können, eine köstliche und verführerische Erfahrung, die in der Regel vorübergehend ist.

Warum sollte man sich richtig auf das jetzt konzentrieren?

Vipassana-oder Achtsamkeitsmeditation, verwenden die Aufmersamkeit um die imaginäre oder laute Wand  zu brechen die oft das Licht der Wirklichkeit trennt, die alles Leben vereint. Was sie bekommen, ist eine tiefe Verbindung mit der Wirklichkeit, Ereignisse werden protokolliert wie sie ist, das Bewusstsein empfängt die reine Information, dh ohne die Verfälschung von Urteilen oder Parameter des konditionierten Verstand,   und zieht auf realen Daten, die den Geist nähren und  erheben zu einem Zustand erhöhter Aufmerksamkeit und Reinheit.

Dies ist etwas, das wirklich  das Bewusstsein des Menschen in jeder Hinsicht stärkt und den Geist erhebt.

Wo liegt ihre Achtsamkeit?

In diesen modernen Zeiten, ist es leicht sich von der Realität zu trennen, aus der Tatsache, indem wir unsere Aufmerksamkeit auf zukünftige oder vergangene Zeit stellen, leben wir, was wir denken, was wir hatten, in dem, was wir tun, in dem, was passiert ist und passieren wird. Wir unterhalten uns mit jemand anderem, während wir an andere Sachen denken, unsere Kinder sprechen mit uns, und wir hören nicht einmal zu.  Unser Geist ist beschäftigt sogar wenn wir essen, denken an die Arbeit und lösen andere Dinge.  Warum sollte man sich Zeit nehmen und sich kümmern um was wir essen, was wir im Park sehen, was jemand anderes sagt, wenn wir diese Zeit nutzen können, um Dinge zu lösen, zu fixieren, etc..? Aber wir wissen nicht, dass durch das Ignorieren unserer Umgebung  wir unser eigenes Wohl nicht erreichen oder das Gefühl der Unzufriedenheit haben.

Mindfulness mit der Realität verbinden

Wir denken, dass wenn wir uns trennen von dem, was wir nicht sehen oder fühlen wollen, diese Gefühle und Widersprüche sich von selbst lösen, aber diese Gefühle sind da, und irgendwann kommen sie zurück, wenn wir es am wenigsten erwarten. Wir können nicht lange die Erscheinung halten, die wir zeigen wollen, da draußen, um zu leben und akzeptiert zu werden.  Man versucht nett zu sein, die eigenen  Fehler und Schwächen zu verstecken, und versucht, die Dinge in einer bestimmten Weise zu tun, ein Faktor des sozialen Zusammenhalts, aber dan kann uns erschöpfen, plötzlich überwindet uns etwas und wir werden damit konfrontiert, was sie wirklich fühlen und wahrnehmen.  Wir können nicht s mehr unsere Verzweiflung, Mutlosigkeit und Langeweile weiter verstecken. Warum sind wir erschöpft ? Weil wir in Rückfluss des Lebens gehen, das in diesem Moment geschieht.

Wir sind schwach, wir haben Gefühle der Gewalt, und es ist eine Katastrophe im Leben, wir fühlen  uns kalt, distanziert, blickdicht. Aber wir merken es nicht. Wir sind mit der Arbeit, Unterhaltung, Fernsehen, Spiele und sogar Erfolg abgelenkt. Aber all das ist nur vorübergehend. Und obwohl wir wissen, dass es eine großartige Möglichkeit gibt, um zu leben, zu fühlen und zu sein, irgendwie erreichen wir es nicht, mit dieser Größe zu kontaktieren. Machen Sie Schluss mit der Unzufriedenheit des modernen Menschen den Syndrom "Wenn ich könnte ... hätte ... wäre ...

Wie funktioniert die Begabung der Achtsamkeit?

Lernen sie, dass Meditation  aktiv und lebendig ist. Man muss  die reale Situation im Leben verstehen und ohne Vorurteile akzeptieren. Meditation kann nicht gelehrt werden, weil Meditation eine Erfahrung ist die nur durch die Praxis gelernt wird. Doch viele Begabten und Aufgeklärten haben einige Hinweise dazu hinterlassen,  wertvolle Lehren, wo immer die Beteiligung der Studierenden der erst Schritt ist.

Einer der Schlüssel zum starten und die Kunst der Achtsamkeit und Meditation zu verstehen, ist  nicht nur eine Entspannungstechnik.  Die Vipassana-Meditation erreicht einen höheren Bewusstseinszustand. Entspannung und Konzentration sind unerlässlich, um das zu erreichen, aber nicht das Ziel, das ist die Reinigung des Geistes, um einem  grandiosen Einfluss im Alltag durch die Entwicklung einer erfrischenden Einsicht und Inspiration zu  haben.

Bewertung schreiben

Tags: achtsamkeit geist meditation mindfulness vipassana

100%

1 Meinungen “Kultivieren der Achtsamkeit (Mindfulness):”

5
auf 20/05/2012
Das Artikel finde ich sehr gut. Es ist eine Tatsache, dass man sich heutzutage kaum mehr an die Dinge konzentrieren kann die im Moment geschehen. Keine Zeit mehr hat für die Familie, die Kinder essen allein Zuhause und wir im Büro oder bei der Arbeit, wir spielen kaum noch mit ihnen, wir unternehmen vieles, wir reisen, aber geniessen es gar nicht so wie es sein sollte, weil wir zur gleichen Zeit an viele andere Dinge denken. Manchmal habe ich das Gefühl wir Leben nicht das heute sondern die Zukunft, und das ich doch gar nicht möglich. Dieses Thema war sehr interessant. ich mache mir jetzt Gedanken darüber, etwas muss sich ändern, und es liegt doch in meinen eigenen Händen.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
captcha image
Bestätigungscode: (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Keratin für gesundes und schönes und Haar

«Keratin für gesundes und schönes und Haar