Carefull with your baby's bottle Passen sie auf mit den Babyflaschen Cuidado con los biberones de tu bebé

Passen sie auf mit den Babyflaschen

Biomanantial

  3  Kommentare

Passen sie auf mit den Babyflaschen

Wussten sie, dass es auf dem Markt Kunststoff-Flaschen gibt, die giftig sind und Einfluss auf die normale Entwicklung ihres Babys haben können? Einige Gelehrte haben erkannt, dass  Polycarbonat bei der Herstellung dieser Produkte verwendet wird,  eine Art von schädlichem Kunststoff  dass verboten werden sollte.

Dieses Thema ist immer noch stark von der wissenschaftlichen Gemeinschaft umstritten, da die schädlichen Auswirkungen nach direktem Kontakt nur in Versuchen an Tieren gemacht wurden, und keine umfassendere Studien beim Menschen beobachtet worden sind. Allerdings gibt es Hinweise, dass Bisphenol (BPA),  die Chemikalie, die der Polycarbonat freisetzt die Hormone des Wachstums,  des Gehirns und des Immunsystems beeinflusst.

Daher ist eine Gruppe von Wissenschaftlern dagegen, dass BPA das Rohmaterial für viele Flaschen und Kunststoff-Produkte für Haushalt und Familie ist und empfehlen, dass Eltern sehr vorsichtig sein sollten beim Kauf einer Flasche für ihr Baby.

In ähnlicher Weise haben Dutzende von staatlichen und nationalen Organisationen für Gesundheit und Umwelt der Vereinigten Staaten und Kanada, ein Moratorium für den Einsatz als Bisphenol A (BPA) in Babyflaschen und anderen Speisen und Getränken Behälter gefordert.

Haben sie ihre Babyflaschen, Tassen, Besteck oder anderes Kunststoff-Geschirr in ihrer Küche überprüft, frei von Bisphenol A (BPA). Andernfalls ist es Zeit, um dies zu tun.

Was kann passieren

Denken sie daran, dass Probleme entstehen, wenn die chemische (BPA) aus den Flaschen oder Behälter in die Flüssigkeit oder Nahrung kommt, die in Kontakt mit Kunststoff auftretten kann . Wenn ihr kleines Baby von einer dieser Flaschen trinkt, kann es auch eine Dosis von BPA bekommen. Und während die chemische Industrie in ihrer Klagebeantwortung behauptete, dass alle Menschen auf ein niedriges Niveau von Bisphenol ausgesetzt sind, dass heisst fast unbeschadet, in Versuchen mit Ratten konnte man sehen, dass auch mit einem moderatem Niveau dieser Verbindung, das Risiko von einigen Krebsarten ist, auch niedrige Spermienzahl, Probleme bei Fruchtbarkeit und Hyperaktivität besteht .

Experten bewerteten durch das National Institutes of Health und der Environmental Protection Agency USA,  700 Arbeiten über BPA die veröffentlicht wurden. Sie wiesen darauf hin, dass das Niveau von BPA beim Menschen derzeit höher ist als die verursachten schädlichen Wirkungen im Tierversuch.

Was ist zu tun

In unseren Händen liegt die Gesundheit unserer Kinder.  Verhindern wir Flaschen mit Anwesenheit von Polycarbonat und dessen unmittelbare Folge Bisphenol (BPA).

Vermeiden sie für ihr Baby eine Flasche, vorzugsweise stillen sie ihr Baby. Wenn sie die Flasche brauchen verwenden sie besser die aus  Glas, oder die aus Polypropylen hergestellten die aber das Warnschild:  „frei  von  BPA“ enthalten.

Es gibt auch ein neues „grünes“ Plastik " namens Polymilchsäure (PLA). Es wird mit Maisstärke hergestellt und ist biologisch abbaubar und sicher für die Lagerung von Lebensmitteln.  Es ist wichtig nicht nur, Flaschen für ihr Baby zu überprüfen, tun sie es mit allen Kunststoff-Produkten die sie mit nach Hause nehmen, vielleicht können sie die Fakten aus Polycarbonat erkennen, diese sind meistens am durchsichtigsten.

Beim Kauf von Kunststoffflaschen, schauen sie auf den Boden der Behälter. Vermeiden sie solche mit der Nummer 7, da diese BPA enthalten können. (Diejenigen, die eine 3 haben können Phthalate enthalten und die mit einer 6  können Styrol enthalten, so wird es zweckmäßig sein, auch diese Nummern zu vermeiden.) Nur Behälter verwenden, mit Codes 1, 2, 4, oder 5.

Studien

Zwar gibt es noch keine Beweiskraft in den Studien, um das Polycarbonat auf dem Markt zu beseitigen, als Eltern sind wir verpflichtet, unsere Familie zu schützen, um Krankheiten zu verhindern, und zu verlangen, dass die Behörden unseres Landes (wo wir sind),  mehr Studien zum Thema entwicken und eine Kennzeichnung aller Produkte geben, um gefährliche Inhaltsstoffe zu identifizieren.

Bewertung schreiben

Tags: babyflaschen bisfeno flaschen polycarbonat polymilchsäure

100%

3 Meinungen “Passen sie auf mit den Babyflaschen”

5
auf 09/08/2016
Ich denke, heute ist die Technologie für Lebensmittel sehr entwickelt, und vor allem bai Babyflaschen, aber trotzdem müssen diese immer richtig gereinig werden.
4
auf 17/11/2013
Viele andere Artikel die wir unseren Kinder geben können auch schädliche Giftstoffe enthalten wie zum Beispiel Spielsachen, man sollte deswegen bei Kinder immer die beste Qualität wählen, vor allem wenn sie noch klein sind, und sich ja vieles in den Mund stecken.
5
auf 09/08/2012
Sehr interessant, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass solche schädlichen Produkte in Deutschland und der EU verkauft werden dürfen, vor allem wenn es sich um Babys und Kinder handelt, da sind doch unsere Gesetze sehr streng. Ich wollte noch fragen, wie lange man eine Babyflasche verwenden kann, in wievielen Wochen oder Monaten sollte man diese ersetzen?

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
captcha image
Bestätigungscode: (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Schützen sie die Gesundheit ihrer Knochen mit Kollagen

«Schützen sie die Gesundheit ihrer Knochen mit Kollagen