Urticaria: diet, food and natural treatment Urtikaria: Diät, Ernährung und natürliche Behandlung Urticaria: dieta, alimentos y tratamiento natural

Urtikaria: Diät, Ernährung und natürliche Behandlung

Biomanantial

  2  Kommentare

Urtikaria: Diät, Ernährung und natürliche Behandlung

Urtikaria ist eine Hautkrankheit, die durch ödematöse  Hautveränderungen bezeichnet ist. Die Urtikaria ist in der Regel mit Juckreiz begleitet.

Solche Verletzungen  sind das Ergebnis von Ödemen und Vasodilatation der oberflächlichen Dermis. Die Urtikaria dauert in der Regel zwischen zwei und sechs Stunden vom Ausbruch, und verschwinden spontan ohne Narbenbildung oder Verletzungen in der Haut.

Wenn Urtikaria mehr als sechs Wochen anhält gilt sie als Chronische Urtikaria. Dieser Zustand stört das Nervensystem und wirkt auf den Körper im Allgemeinen durch Histamin. Es ist eine verbreitete Krankheit, die in jedem Alter auftreten kann, obwohl Kinder und Jugendliche anfälliger sind.

Symptome

  • Schwellung und Juckreiz.
  • Haut bedeckt mit kleinen roten Ringen oder Flecken.
  • Papeln oder Warzen am Körper, die schweren Juckreiz verursachen.
  • Die Formen variieren,  verschwinden und erscheinen innerhalb von Minuten oder Stunden.
  • Sie können einige rosa Läsionen im ganzen Körper in verschiedenen Größen  erleben.
  • Schwierigkeiten beim Atmen oder Schlucken.
  • Angst kann zu schnellen und unregelmäßigen Herzschlag führen.
  • Manchmal kann man an Verlust des Bewusstseins, Schwindel und / oder Ohnmacht leiden.

Ursachen

  • Ein toxischer Körper oder mit Giften und unnötigen Abfälle, die sich aufgrund schlechter Ernährung ansammeln, hoch in verarbeiteten Lebensmitteln, Kuhmilch (von Kühen), Käse und Gewürze.
  • Fehlfunktion im  Darm der keine groben Giftstoffe  beseitigen kann.
  • Blut (und Körper im Allgemeinen) verunreinigt durch unsachgemäße Entsorgung von toxischen Abfällen, die zu Allergien auf Medikamente und / oder bestimmte Lebensmittel wie Milch, Nüsse, Eier, Fisch, etc. führen  können.
  • Exposition gegenüber Staub, Fusseln und Tierhaare z.B. Katzen, die Reaktionen erzeugt durch den giftigen Körper.
  • Tragen von zu enger Kleidung, da sie die Bewegung der Abfallstoffe, die in Bereichen sind, die keinen ausreichenden Blutfluss ermöglicht.
  • Die Exposition gegenüber Wetterextremen sehr heiß oder sehr kalt.
  • Kontakt mit Schweiß (Transpiration), wenn er sauer ist.
  • Übermäßige Sonnenexposition.

Natürliche Behandlung

Da dieser Zustand vor allem auf einen Körper mit viel Abfall, und der Schlüssel und besonderer Schwerpunkt die Lebensmittel sind.

Diät gegen Urtikaria

Wenn sie ein Erwachsener sind, ist es empfehlenswert, eine Tiefenreinigungs Diät für 2 oder 3 Tage zu machen, so reinigen sie den Körper,  Blut und Gedärme gründlich. Es gibt viele geeignete Lebensmittel wie zum Beispiel  grüner Tee oder Sirup Diät, welche auch dazu dienen, Gewicht zu verlieren.

Sobald sie die reinigende Diät gemacht haben, müssen sie für ein paar Monaten folgende Lebensmittel vermeiden: Kuhmilch und Derivate, Zucker und raffinierte Mehle, Fastfood, Verarbeitete Produkte, Essige, Konserven, Bratwurst. Dies gilt in jedem Alter.

Sie müssen ständig eine angemessene Ernährung haben und  auf diese Weise stärken sie ihre Abwehrkräfte und ihr Darm beginnt besser zu funktionieren.

Trinken sie 2 Liter Wasser pro Tag und ein Glas frisches Gemüse. Ein Glas Ananassaft auf nüchterem Magen ist hervorragend für die Bewahrung von Blut und Eingeweide in guter Form, und versuchen sie nicht, Obst mit anderen Lebensmitteln zu kombinieren. Auf nüchterem Magen kann auch eine kleine frische Knoblauchzehe mit einem Glas warmem Wasser eingenommen, dieses Mittel ist geeignet zur Bekämpfung der Allergien, wenn sie den Geruch von Knoblauch in der Frühe nicht möchten, können sie in der Nacht den Knoblauch vor dem Schlafengehen einnehmen.

Die erste Mahlzeit des Tages sollte eine saure Frucht wie Ananas, Erdbeere oder Heidelbeere sein, entweder Obstsalat oder frisch gepressten Saft. Es sollte kein Zucker oder Süßstoff hinzugefügt werden. Sie müssen 20 Minuten warten, um die Verdauung von Obst zu machen und seine reinigende Kräfte zu spüren.

Weitere Tipps

  • Vermeiden sie enge Kleidung und Überbelichtung der Sonne.
  • Sehen sie, wenn sie  unter Druck sind  oder sich angespannt fühlen, da dies die Urtikaria prädisponieren kann.
  • Ständig defensiv reagieren oder das Gefühl haben, dass jemand einen"Angreifen wird" ist eine emotionale Haltung, die Urtikaria prädisponieren kann.
  • Vermeiden sie sich zu kratzen, da dies ihre Haut beschädigen kann. Wenn es viele Stiche sind, wenden sie Bohnen Pulver über den Bereich an, wo es juckt. Am besten ist es, einige Behandlungen oder Hausmittel zu verwenden, die ideal für Kinder sind.

Natürliche Behandlungen gegen Urtikaria

  • Tragen sie Zwiebelscheiben auf die betroffene Haut und lassen sie sie dort so lange wie möglich.
  • Sie können auch ihre Haut mit der Zwiebel reiben.
  • Um das Jucken und Brennen zu verringern, fügen sie eine Tasse mit heißem Wasser in eine Tasse Backpulver dazu, und nehmen sie ein erfrischendes Bad für 15 oder 20 Minuten.
  • Legen sie einen Eisbeutel oder kalte Kompressen auf die betroffene Stelle (wenn der Ausschlag nicht durch Kälte verursacht wurde.

Bewertung schreiben

Tags: allergie haut juckreiz urtikaria

Sie können auch mögen:
100%

2 Meinungen “Urtikaria: Diät, Ernährung und natürliche Behandlung”

3
auf 29/10/2015
Solche Reaktionen sind manchmal sehr unangenehm, und sie können sich oft auch verschlimmern, nicht bei allen Patienten wirken natürliche Heilmittel.
5
auf 13/07/2012
Urtikaria entsteht auch als allergische Reaktion, zum Beispiel gegen Medikamente und Substanzen die der Körper ablehnt. Urtikaria heisst auch Die Nesselsucht und ist eine krankhafte Reaktion der Haut auf Nahrungsmittel oder Medikamente (Allergien), auf Wärme-, Kälte-, Licht-, Druck- oder Wassereinwirkung, auf Immunologische Phänomene oder auch auf psychischen Stress.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
captcha image
Bestätigungscode: (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Mastektomie: was kommt danach

«Mastektomie: was kommt danach