Anger: Meditation und Reflexion to combat it Wenn man sich ärgert: Meditation und Reflexion Enojo: meditación y reflexión para comprenderlo y transformarlo

Wenn man sich ärgert: Meditation und Reflexion

Biomanantial

  4  Kommentare

Wenn man sich ärgert: Meditation und Reflexion

Meditation ist einer der effektivsten Wege um einer Person zu helfen in einem entspannten Zustand, kreativen und konstruktiven Geist zu führen. Durch die Praxis einem längeren mentalen Fokus und Konzentration können wir uns zu verschiedenen emotionalen Zustände bewegen und ist auch ein hervorragendes Werkzeug, um Zeuge der Emotionen und Erfahrungen, die wir leben und fühlen  jeden Tag besser zu verstehen,  und hilft, Situationen und Gefühle zu empfinden und zu verstehen, die in der Regel innerhalb der Hektik des Alltags geschehen, und wir oft nicht sehen.

Zorn ist eines der Gefühle, das die meisten Menschen kennen. Vor dem Zorn, können wir unterschiedliche Haltungen zeigen, ihn speichern, rauslassen, verkleiden ,verstecken, oder einfach fliessen lassen.  Wenn wir der Wut freien Lauf  lassen und  diskutieren, kämpfen, schreien, etc.., wird nur selten eine Lösung gefunden.

Ist es gut, den Ärger auszulassen?

Viele Menschen, wenn sie zornig sind, denken das beste ist, den Zorn gegen die erstbeste Person die sie finden auszulassen, nur weil  sie denken, es ist ihre Persönlichkeit, treibend, "stark" oder viel "Charakter". Wir denken oft, dass, wenn wir nicht den anderen sagen, was uns stört diese uns nicht respektieren werden, oder sie glauben, dass das laut Sprechen und herumschrien  gut zum erziehen ist, andere denken, dass sie in dieser weise Autorität zeigen. Es gibt auch diejenigen, die glauben, dass Entwürdigungen oder bestrafen  die Schwächen der anderen  stärken kann, oder die anderen werden so etwas sehen oder verstehen, was sie nicht sehen oder verstehen.

Es ist sehr schwierig mit jemanden zu sprechen oder ihn zu verstehen wenn wir wütend sind. Unter einer Emotion der Intoleranz, Verzweiflung, Frustration, etc., das einzige  was wir tun ist, dass andere Menschen zwei Haltungen zeigen: das sie gehorchen aus Angst und sich nicht trauen sich zu beschweren (wie im Falle von Kindern und Jugendlichen zu der Wut der Eltern und Lehrer), oder sie rebellieren gegen uns und zurück, entweder mit Worten oder Haltungen, die gleiche Emotion, die wir emittieren.

Es ist auch nicht gemeint, dass wir den Zorn und seine Ausbrüche festhalten, denn wenn wir dies tun, wird der Körper schließlich leiden. Es ist zwar gut, unsere Gefühle auszudrücken, aber andere haben vielleicht gar nichts damit zutun.  Wenn wir wütend sind,  versuchen wir besser uns aus der Situation zurückzuziehen und an einem Ort allein die ganze Wut zu entlasten, wo wir körperlich ausdrücken können, was wir fühlen. Einen Ball treten, ein Zeitungblatt in Stückchen zerreisen,  ein nasses Handtuch umdrehen , etc., sind Möglichkeiten, um unseren Ärger auszulassen.

Sobald wir mehr Ruhe fühlen, ist es angebracht,  eine kurze Meditation zu machen, was der eigentliche Grund für unsere Wut ist und um ein besseres Verständnis für die Situation zu haben.

Meditation für Arger

Meditation für Ärger benötigt, den richtigen Zeitpunkt und den Raum zu finden  um der Wut Ausdruck zu geben. Also, wenn sie nicht an der richtigen Stelle zum Zeitpunkt sind oder einfach keine Zeit oder Gelegenheit haben, können sie die Angelegenheit auch für den Abend oder eine andere Zeit lassen, in der sie ein wenig über sich selbst nachdenen können.

Sie müssen auf ihre Emotionen achten, den aus  den eigenen Emotionen kann man viele Dinge lernen, wenn wir nur uns selbst Zeit geben, und mit realer Aufmerksamkeit nachdenken .

Sobald sie den richtigen Raum und Ort finden, wo sie einige Zeit allein sein können, schließen sie die Augen und atmen sie tief ein. Versuchen sie, den Körper zu lösen von Spannungen und machen sie es sich bequem.

Sobald sie sich entspannt fühlen, dann versuchen sie, die Situation die sie wütend  gemacht hat, wieder in ihrem Kopf aufzubauen, als ob sie einen Film im Kopf sehen. Sehen sie sich diesen Film  langsam an, mit den Details und wie ihr Verhalten war.

Dann entdecken sie die wahren Gründe, warum sie so reagiert haaben: Sie wollten die Dinge wie sie sich es vorgestellt haben? Fühlen sie, dass niemand sie versteht, liebt,oder respektiert? Sie erwarten, dass andere in einer bestimmten Weise sind oder handeln? Stört es sie, dass andere nicht der gleichen Meinung sind ?

Oft wird Wut verursacht, weil wir erwarten, dass andere  sagen oder  Dinge tun, auf unserer Art und Weise, und nach unserer Meinung. Wenn unsere Erwartungen nicht erfüllt sind, dann werden wir wütend, als Reaktion auf die Situation die wir dominieren wollten .

Zu wollen, die Situation unter Kontrolle zu haben wird oft nicht mit Zorn erreicht, sondern mit Verständnis. Um dies zu erreichen, ist es immer nützlich, darauf hinzuweisen, dass ebenso wie wir auf die andere dominieren wollen, auch andere dass  tun. Um die Wut zu stoppen sollte man aufhören mit dem "Recht zu haben", so dass Gespräche nicht zu einem Kampf  werden, sondern ein Anteil von Ansichten, die uns helfen zu wachsen.

Oft ist der schwierigste Teil aufzuhören immer Recht haben zu wollen.  Nachdem wir die verschiedenen Aspekte der Wut ein wenig analysiert haben, ist es notwendig  die Situationen der Wut oder Ärger zu visualisieren, das hilft das nächste Mal mehr zuzuhören und harmonische Beziehungen zu schaffen die unser Leben reicher machen.  

Bewertung schreiben

Tags: arger emotionen meditation reflexion wut

Sie können auch mögen:
100%

4 Meinungen “Wenn man sich ärgert: Meditation und Reflexion”

5
auf 30/12/2015
Wer sich ständig ärgert, richtet sich nur selber den Schaden an, man wird krank und es loihnt sich gar nicht. Wut macht krank, und man sollte das wissen.
4
auf 08/12/2013
Ich denke, man Ärgert sich oft über etwas ungerechtes zum Beispiel, aber man kann ja das Verhalten der anderen lenken oder kontrollieren, dann kann es einem auch egal sein. Meditation ist immer eine gute Sache.
4
auf 18/08/2013
Wenn man sich ab und zu ärgert, ist das ja normal. Aber wenn man sich täglich und über alle und alles ärgert, dann handelt es sich schon um eine Krankheit, und man sollte schon Hilfe bekommen.
5
auf 28/06/2012
Ein sehr guter Artikel, der hat mir sehr geholfen vieles zu verstehen und anders zu sehen. Als kind ist es ganz natürlich, dass man die Wut an dinge auslässt, oder einfach Sport macht, und dann wieder ganz entspannt ist. Wir haben gelernt, dass das kein Verhalten ist. Später versteckt man oft die Wut, und lässt sie dann ohne es zu merken gegen andere aus. Oder man wird krank.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
captcha image
Bestätigungscode: (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Keksrezepte mit Vollkorn Produkten

«Keksrezepte mit Vollkorn Produkten