Anxiety, depression and sugar Angst, Depression und Zucker Ansiedad, depresión y azúcar blanca

pixel_trans

Angst, Depression und Zucker

Biomanantial
pixel_trans
pixel_trans pixel_trans

comentarios  4  Kommentare

Angst, Depression und Zucker

Viele Psychologen, Psychiater und Ärzte aller Art haben dieses Thema studiert und unterschiedliche Ursachen und Gründe dafür gefunden. Bei dieser Gelegenheit  erfahren wir mehr über die veränderten Zustände des Geistes  und hat eine tiefe Beziehung mit dem Verzehr von weißem Zucker.

Was ist Weißzucker

Weißzucker wird durch einen chemische Prozesse aus dem Saft von Zuckerrohr oder Zuckerrüben hergestellt, in den Prozess verlieren diese die meisten gesunden Eigenschaften  und Faser.

Wie funktioniert Zucker im Körper

Jedes Mal, wenn wir essen,  verwenden wir mindestens einen oder zwei Teelöffel Zucker, der Körper erlebt deswegen ein Ungleichgewicht und verliert viele Mineralien. Ausserdem führt der Konsum zu Übergewicht. Wenn dies passiert Tag für Tag, Monat für Monat und eventuell den Rest des Lebens, ist Körper dann stark abgenutzt, und es kommt eine Zeit, wo es sehr schwer ist den Körper wieder auszugelichen.  Es ist richtig, dass der Körper Glukose zum funktionieren braucht, aber nicht durch weißen Zucker sondern aus Obst, Gemüse und Bio-Lebensmittel.

Als erste Reaktion ist es keine Übertreibung zu sagen, dass, wenn wir Getränke, Süßigkeiten, Kuchen oder raffinierte Lebensmittel, die Zucker enthalten verwenden, ist die erste Reaktion gleich einer stimulierenden Droge: Am Anfang hat man das Gefühl, gefördert und geprägt durch eine gewisse nervöse Energie zu sein, weil das Gehirn sofort auf den Zucker reagiert. Wir weisen darauf hin, dass er vor allem bei Kindern sehr stark wirkt. Sie können übermäßig aktiv werden und voller Energie, tatsächlich unkontrollierbar. Allerdings gibt es für den Körper am Ende schwere Folgen entweder bei Kinder oder Erwachsenen. Wir erklären hier nicht alles, was im Körper passiert, weil es ein sehr komplexer Prozess ist. Der Zucker wirkt vor allem auf die emotionalen Zustände.

Andere Daten

Viele Menschen kennen oft nicht die Problem im Konsum von raffinierten Zucker. Fehlinformationen  sind die häufigste Ursache.  Der Körper braucht keinen Gramm Zucker und benötigt nur organische  Nahrung und Früchte, so natürlich wie möglich. Beachten Sie, dass, bei einer schlechten Esskultur die meisten Lebensmittel  raffinierten Zucker enthalten, weil die meisten Lebensmittel, die auf dem Markt verkauft werden auch Zucker enthalten, entweder als Süßungsmittel oder andere verschleierte Formen.

Sekundäre Reaktionen

Der Verbrauch von Zucker bewirkt auf dem Blut, vor allem zur Erhöhung der Temperatur, die Produktion aller Arten von Hindernissen, Infektionen, Allergien, wirkt  auf die Verdauung (fermentiert schnell und produziert einen Lebensmittel-Bolus mit einem chemischen Prozess durch Alkohol, der Schäden in der Leber verursacht.  Zucker führt zu einer Mangelernährung, Gewichtszunahme, und die Vernichtung eines schon geschwächtes Immunsystem. Aber vor allem stört Zucker den Stoffwechsel von Kalzium zusätzlich stehlt er das Kalzium in Knochen und Zähnen.

Die Angst-und emotionale Störungen die durch Zucker verursacht werden, sind oft so harmlos, das man sie nicht bemerkt. Die Aufnahme von Zucker führt später zu emotionalen Schäden, verursacht in den meisten Fällen Faulheit, Müdigkeit, hyperaktive Kindern, Unfähigkeit um sich zu konzentrieren und zum lernen, umgekehrt,  Elend, Schlaflosigkeit, Diabetes, Angst, und Depressionen. Wenn dazu eine ungesunde Ernährung erfolgt, sind die Folgen Reizbarkeit, schlechte Stimmung, Depression, Trägheit, etc.  Versuchen Sie aus Ihrer Ernährung alle Produkte mit Weißzucker für drei oder vier Monaten zu entfernen und beobachten Sie, wie Ihre Stimmung sich komplett verbessert. Verwenden Sie keine alkoholfreien Getränke und Zuckererzeugnisse mehr.

Da die Zucker ein Stoff ist der süchtig macht, ist es verständlich, dass, wenn Sie versuchen, um diesen aus der Ernährung zu entfernen ist das schwierig für den Körper. Sie müssen sich mit allen Ihren Willen konzentrieren und  Respekt für Ihren Körper zeigen. Dieser wird sich langsam an die neue Ernährung gewöhnen.

Was Sie können den Verzehr von gesüßten Lebensmittel durch einige Früchte ersetzen, wenn sie nicht der Versuchung widerstehen können. Nehmen  Sie Flüssigkeit ohne Zucker und besser nur Wasser, am Anfang kann es schwierig sein, aber dann geniessen Sie eine köstliche Banane oder eine Zucker-freie Limonade. Das Gaumen wird sensibler Gaumen und freut sich auf diese neue Art und Weise der Mahlzeit. Es ist auch wichtig, dass Sie immer die Etiketten der Produkte genau lesen, die Sie kaufen. Viele von ihnen enthalten Zucker maskiert mit dem Namen: Glukose, Dextrose, Honig, Malz, Fruktose, Laktose, Maltose, etc. Alle diese Produkte, die sagen, niedrig in Zucker oder Kalorienarm, sind auch sehr schädlich.

pixel_trans pixel_trans Bewertung schreiben pixel_trans

Tags: angst depression stimmung zucker

pixel_trans
pixel_trans Sie können auch mögen: pixel_trans
100%

4 Meinungen “Angst, Depression und Zucker”

avatar5rating
auf 24/07/2016
Bitte auf keinen fall braunen Zucker, der ist ebenso schlimm, hat nur ein paar Mineralien mehr.

Wenn Zucker, dann Kokosblütenzucker oder Dattelmus!

avatar5rating
auf 25/07/2016
Vielen Dank für die Info. Wo bekommt man Kokosblütenzucker, ich habe bis jetzt nur über Stevia gehört. Vielleicht könnten Sie mir mit weiteren Informationen über beide Alternativen hier mitteilen? Diese Info kann sehr wertvoll sein. Vielen Dank!
avatar5rating
auf 06/05/2013
Zucker kann durch braunen Zucker oder Honig ersetzt werden, im letzten Fall auch durch Süssungsmittel. Bei mir hilft ein Stückchen dunkle Schokolade wenn ich eine grosse Lust auf etwas süsses habe, und diese ist dazu noch gesund.
avatar4rating
auf 12/02/2014
Leider ist Süssstoff absolut schlimm für den Körper und kann Krebs auslösen. Besser auf Stevia oder Agavendicksaft
umsteigen

auch nachzulesen unter:
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/tid-13247/gesund-essen-die-wahrheit-ueber-suessstoff_aid_366088.html

Es gibt inzwischen genug Literatur die die Wahrheit über Süßstoff aufdeckt.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
Bestätigungscode:
captcha image
 (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Schöne Füße für den Sommer

«Schöne Füße für den Sommer

pixel_transpixel_trans