The minerals that an athlete needs Die Mineralien, die ein Sportler braucht Los minerales que un deportista necesita

pixel_trans

Die Mineralien, die ein Sportler braucht

Biomanantial
nach J. Reyente
pixel_trans
pixel_trans pixel_trans

comentarios  2  Kommentare

Die Mineralien, die ein Sportler braucht

Wir haben gesehen, dass der Körper durch das Schwitzen nicht nur Wasser verliert, sondern auch  Mineralsalze. Darüber hinaus wenn man die körperliche Aktivität erhöht, ist auch ein wachsender Bedarf an bestimmten Mineralien. Darüber hinaus haben die meisten Mineralien wesentliche Funktionen für das reibungslose Funktionieren des Körpers und somit für die optimale Leistung der Sportler.

Gleich wie mit Vitaminen, müssen wir verstehen, dass die ordnungsgemäße Beteiligung von Mineralien, für Athleten nicht umbedingt zu einer Verbesserung in ihrer Leistung führt. Doch was absolut wahr ist, dass ein Mangel einen großen Einbruch in der Form und körperliche Leistungsfähigkeit bedeutet. Zum Beispiel eine ausreichende Zufuhr von Natrium macht einen nicht zum super Sportler, aber es ist auch wahr, dass Mangel an Natrium ein Ungleichgewicht im Körper zur Verlust der körperlichen Leistungsfähigkeit führt und das Auftreten von Krämpfen verursacht, und daher ein mittelmäßiger Sportler.

Mineralien

Die Mineralsalze sind in allen Zellen und Geweben. Beteiligt an zahlreichen Funktionen unerlässlich für das reibungslose Funktionieren des Körpers. So sind Mineralstoffe in der Regulation von enzymatischen Prozessen beteiligt, zur Erhaltung dem Flüssigkeitsgehalt im Körper, in der Aktivität von Nerven und Muskeln beteiligt, bilden Strukturen wie Knochen, Zähne, etc. 

Die essentielle Mineralstoffe für den Körper können in Makro eingestuft werden und Spurenelemente.

Makromineralien

Zur Makromineralien Gruppe gehören alle jene Salze, die im Körper vorhanden sind in signifikanten Mengen. Diese sind für eine optimale Leistung der Sportler unerlässlich. So brauchen Sportler höhere Beträge von einigen Mineralien wie Natrium und Kalium.

Kalzium

Wie bekannt, ist Kalzium in der Bildung von Knochen und Zähnen unerlässlich. In der Tat ist 98% des Kalziums im Körper in den Knochen gefunden und 1% auf den Zähnen. Die restlichen 1% ist bei der Muskelkontraktion und der Freisetzung von Energie beteiligt.

Die wesentliche Voraussetzung, damit Kalzium richtig absorbieren wird ist das Vorhandensein von Vitamin D.

Mangel an Kalzium führt zu einem Stillstand des Wachstums, Rachitis, Schwäche und Osteoporose.

Kalzium-Absorption ist eng verbunden mit der Phosphor Absorption. Kalzium ist in Milch, Käse, Eigelb und getrocknetes Gemüse.

Phosphor

Der Phosphor ist Teil der Knochen und Zähne. Es ist wichtig, die Macht der Nahrung zu nutzen und für den Aufbau der Protein.

Es besteht eine enge Beziehung zwischen Kalzium und Phosphor die beibehalten werden sollte, um Ungleichgewichte zu vermeiden. In der Tat kann überschüssiges Phosphor einen Mangel an Kalzium verursachen daher Knochen Demineralisation.

Der Phosphor ist in Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier, Vollkorn, Gemüse und Milch gefunden.

Magnesium

Magnesium ist in Knochen und Zähnen. Zusätzlich in den Prozessen der Energie-Freisetzung und Muskelentspannung beteiligt.

Sein Mangel bestimmt die Blockierung des Wachstums, Krämpfe, Zittern, Schwäche, Depression Immunsystem, Impotenz ...

Magnesium reiche Lebensmittel sind Linsen, Soja-Mehl, Gemüse, Fleisch und Milch.

Natrium

Das Natriumsalz ist eines der wichtigsten für das reibungslose Funktionieren des Körpers und besonders wichtig für Sportler.

Beteiligt an der Regulation der Flüssigkeitsgehalt im Körper, bei der Muskelkontraktion und Nervenleitung.

Sein Mangel verursacht das Auftreten von Muskelkrämpfen, verminderte körperliche Leistungsfähigkeit, geistige Apathie und Appetitlosigkeit.

Natrium ist in fast allen Lebensmitteln, außer Obst.

Kalium

Wie Natrium hilft Kalium die richtige Balance zu halten von Körperflüssigkeiten, Muskelkontraktion und Nervenleitung.

Mangel an Kalium verursacht Schwäche, Dehydratation, Verlust des Muskeltonus, Verlust des Appetits.

Es ist in Obst, Fleisch, Gemüse, Getreide und Kartoffeln.

Chlor

Seine Funktionen sind direkt mit denen von Natrium verbunden. Sein Mangel verursacht Muskelkrämpfe, Apathie und Appetitlosigkeit.

Spurenelemente

Sind Mineralien, die in den Körper in kleinen Mengen täglich aufgenommen werden müssen.

Eisen ist ein Bestandteil von Hämoglobin und Enzymen im Energiestoffwechsel beteiligt. Sein Mangel verursacht Anämie. Es ist in Eiern gefunden, mageres Fleisch, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und grünes Gemüse.

Zink ist Bestandteil von Enzymen bei der Verdauung beteiligt. Spielt auch eine wesentliche Rolle bei der Aufrechterhaltung der Proteinsynthese sowie die Kontraktilität der Muskeln. Es ist in fast allen Lebensmitteln.

Mangan und Jod sind ein Bestandteil von Enzymen in der Bildung von Fett beteiligt.

Kupfer ist eines der Enzyme im Stoffwechsel der Kohlenhydrate und in den Prozess der Energiegewinnung beteiligt.

Selen hat antioxidative Eigenschaften und die Funktionen sind eng mit denen von Vitamin E verbunden.

Die wichtigsten Mineralstoffe für Sportler

Natrium: Natrium ist der Elektrolyt, der im Schweiß verloren geht. Daher Athleten die Sport treiben und Schwitzen eine angemessene Aufnahme von Natrium benötigen. Hilft zur normalen Funktion von Muskeln und Nerven. Ist weitgehend verantwortlich für das Auftreten von Krämpfen oder Muskelverspannungen.

Der beste Weg für Sportler mit körperlicher Aktivität ist durch ein Sportgetränk. Die empfohlene Natrium-Konzentrationen ist nicht weniger als 46 mg pro 100 ml des Getränks und nicht mehr als 115mg/100 ml. Natriumaufnahme fördert auch die Rehydrierung des Sportlers, wie es bei Wasseraufnahme ist, das heißt, es verhindert, dass überschüssiges Wasser entfernt wird.

Kalium: wie Natrium, Kalium wird durch Schweiß entfernt aber in viel geringerem Ausmaß. Nur Athleten, die stark Schwitzen, verfügen eventuell über einen Mangel an Kalium. Aus diesem Grund wird es meist in Getränken zugesetzt, um optimale Mengen an Kalium während des Sports zu gewährleisten.

Magnesium: Je niedriger die Konzentration von Magnesium im Blut des Sportlers ist, ist dies mit dem Auftreten von Krämpfen verbunden. Aus diesem Grund ist es angebracht, dieses anwesend in Sportgetränken aber nur in geringen Mengen aufzunehmen.

Kalzium: Es wird geschätzt, dass von anderen Mineralien wie Kalzium, Sportler einen höheren täglichen Bedarf haben, etwa 100 mg / Tag, wenn der normale Tagesbedarf ca. 800 mg / Tag zeigt. Aus diesem Grund, bestehen diätetische Berater, dass der Athlet in der Ernährung Lebensmittel mit hohem Kalzium Inhalt konsumieren sollte.

Eisen: Es ist erwiesen, dass Menschen, die Sport treiben in der Regel einen höheren Eisenbedarf haben. Es ist bekannt, dass ihre Verluste höher sind vor allem bei einer höheren Hämoglobin als normal.

Eisen Anforderungen in Sportlerinen sind höher ist als bei Sportler, um die Verluste durch die Menstruation zu kompensieren. Es ist dann zu empfehlen, dass Sportler Eisen-reiche Lebensmittel wie rotes Fleisch, Erbsen, Leber, Eigelb, Linsen, getrocknete Bohnen, Sojabohnen und Muscheln konsumieren sollten. Wenn der Athlet Probleme mit der Ernährung hat, benötigt er ein Eisenpräparat.

Multimineralergänzungen und Produkte

Wie Multivitamin-Produkte, gibt es auch multiminerale Produkte, die ein breites Spektrum von Mineralien enthalten und bieten einen ausgewogenen Beitrag aller erwähnten Mineralien, mit Ausnahme von Natrium und Kalium, die im Falle der Athleten notwendig sind, und in Form von Elektrolyt Getränke zu bekommen sind.

In diesen Produkten können Mineralien bereitgestellt werden, organische oder anorganische. Zu den letzten gehören Mineralsalze wie Oxide, Phosphate, Sulfate ... die meisten von ihnen, wenn sie im Magen gelangen, erhalten eine elektrische Ladung, die eine reibungslose Absorption stark behindert. Eine Ausnahme in diesem Sinne ist der Dolomit, eine Ergänzung von Kalzium und Magnesium mit einer guten Assimilation, weshalb es ein sehr häufiges Nahrungsergänzungsmittel ist.

Quelle: GSN Ernährung

pixel_trans pixel_trans Bewertung schreiben pixel_trans

Tags: ergänzungen kalium kalzium mineralien natrium salze sportler

pixel_trans
pixel_trans Sie können auch mögen: pixel_trans
100%

2 Meinungen zum Die Mineralien, die ein Sportler braucht

avatar4rating
auf 06/04/2015
Immer vorsichtig sein in der Verwendung, vor allem nicht die geeigneten Dosen überschreiten, sonst könnt ihr das Gegenteil in der Leistung erzielen. Besser natürlich, wenn das nicht immer geht, dann besser den Arzt fragen.
avatar5rating
auf 22/10/2012
Als Sportler muss man ganz genau wissen was man braucht, denn es hat schon sehr viel mit der Leistung zu tun. Der Artikel ist sehr ausführlich.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
Bestätigungscode:
captcha image
 (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Chronisches Nierenversagen und natürliche Behandlung«Chronisches Nierenversagen und natürliche Behandlung
pixel_transpixel_trans