The school menus have to improve Die Schule Menüs sollen besser werden Los menús escolares tienen que mejorar

pixel_trans

Die Schule Menüs sollen besser werden

Biomanantial
nach Nayeli R.
pixel_trans
pixel_trans pixel_trans

comentarios  2  Kommentare

Die Schule Menüs sollen besser werden

Die Ernährung von Kindern ist ein Thema von wachsender Besorgnis für die Gesellschaft, vor allem, wenn unter Berücksichtigung der neuesten Daten über die Childhood Obesity wo gezeigt wird, dass in den letzten Jahren die Zahl der übergewichtigen Kinder in Spanien und der EU etwa 14% gestiegen ist. Die Ernährung von Kindern in den Schulen ist von wesentlicher Bedeutung für die richtige Entwicklung. Die Kinder verbringen in der Schule etwa 170 Tage im Jahr. Aus diesen und anderen Gründen hat die OCU beschlossen, die  Schule Menüs zu analysieren.  Diese Studie ist Teil der Aktivitäten in Bezug auf eine der Prioritäten der Organisation für das Jahr 2006, das Gewicht und die Gesundheit.

Die OCU wollte prüfen, ob die angebotenen Speisen in den Schulen  ein Synonym für gesunde Ernährung sind, mit den erforderlichen Nährstoffen für jedes Alter und ob sie flexibel genug sind, um sich an die Besonderheiten der Schüler mit bestimmten Krankheiten, Allergien, Religion, etc. anzupassen.  Zu diesem Zweck hat die Organisation  eine Befragung von 934 Schulen Menüs durchgeführt. In einem ersten Abschluss ist die OCU  der Auffassung, dass Schule Mahlzeiten  nicht ausgewogen sind und die Menüs oft wiederholt werden.  Die vollständige Studie ist veröffentlicht in der Zeitschrift Gesundheit -OCU von Oktober.

In den meisten Menüs durch die OCU analysiert sind Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Kartoffeln, Gemüse) die Basis. Eine kuriose Tatsache ist, dass man die Unterschiede der einzelnen gastronomischen Regionen sehen kann, da jede Schule eine größere Anzahl  von Lebensmittel je nach Ihren Wünschen anbietet. Ein weiterer Punkt ist das Gemüse wenig serviert wird. Die Zahl der Gemüse Portionen in den Menüs muss erhöht werden, denn oft wird Gemüse als Garnierung angeboten, und das ist nicht der richtige Weg für Kinder.

Die Kanarischen Inseln sind die einzige Gemeinde in der die Gemüse-Platte  die erste und am häufigsten ist. Es ist in privaten Schulen wo es meistens mehr Gemüse gibt.  Die Menüs für Kinder unter 5 Jahren haben auch  mehr Gemüse als die anderen.

Die Analyse zeigt auch, dass das Lebensmittel das mehrere Male in der Woche wiederholt wird  das Fleisch ist, fast 3-mal.  Eier und Fisch sind knapp, und wenn dies der Fall ist, in der Regel weißer Fisch. Die OCU empfehlt den Verbrauch von  Fisch zu erhöhen und gesättigte Fettsäuren und Cholesterin zu vermeiden. In der Analyse der Menüs gibt es etwas mehr Fisch in den öffentlichen Schulen.

Als Dessert wird für Kinder in den meisten Fällen Obst angeboten, aber manchmal ist es Obst in Sirup, nicht wünschenswert  für seinen hohen Zuckergehalt. Madrid, Katalonien und Aragon sind die Gemeinden, wo es im Durchschnitt, 3 mal pro Woche Obst gibt, dagegen gibt es in Galicien weniger Früchte. Nach der OCU sind Milch und Joghurt knapp in der Nahrung in den Schulen. In  Madrid wurde festgestellt, dass es mehr Milch und Joghurt in den Schule Menüs gibt und in Katalonien das Gegenteil.

Die Studie zeigt wie die Zubereitung der Mahlzeiten  einfallslos ist: püriertes Gemüse, Fleisch, Eintöpfe, Fisch, gekocht oder gebraten, Kartoffeln oder Salat als Beilage. Die Pommes sind nicht allgemein, aber in Galicien sind die Werte aber sehr nah an der Grenze. Die öffentlichen Schulen sind die am wenigsten  gebratene Lebensmittel servieren.

Der Preis für das Menü ist eine weitere Tatsache,  die die Studie bietet. Der Preis für die Mahlzeiten ist im Durchschnitt von 94,21 Euro pro Monat, gefolgt von den  privaten Schulen, im Durchschnitt 89,80 Euro, und schließlich die Öffentlichkeit, mit einem Durchschnitt von 68,40 Euro pro Monat. Die Kinder fordern auch einen besseren Service.

Die OCU fordert von der Administration:

  • Profis in der Ernährung durch die Kontrolle der Zusammensetzung und Zubereitung der Menüs.
  • Eine minimale Aufnahme von den verschiedenen Arten von Lebensmitteln.
  • Spezielle Menüs für  Schüler die es benötigen.
  • Systematische Art und Weise, den Nahrungsbedarf für die Menüs anzupassen an die Bedürfnisse.
  • Richtige Essgewohnheiten und Wissen auf Ernährung und Hygiene, die Achtung für Lebensmittel, usw. und regelmäßige Berichte zum Thema.
  • Programmierung  der Menüs , wo deutlich gezeigt wird, aus welchen Lebensmittel sie bestehen.
  • Praktische Informationen und Richtlinien für die Familien, damir sie das Menü zu Hause ergänzen können.

pixel_trans pixel_trans Bewertung schreiben pixel_trans

Tags: europa kind menüs ubergewicht veränderung von schule Übergewicht

pixel_trans
pixel_trans Sie können auch mögen: pixel_trans
100%
2 Meinungen zum Die Schule Menüs sollen besser werden
avatar5rating
auf 18/05/2014
Meine Kinder bekommen meistens ein gesundes Pausebrot, aber am Freitag dürfen sie auch mal was anderes mitnehmen, ich denke wenn die Ernährung ausgeglichen ist, kann man ab und zu auch mal eine Pizza, oder etwas süsses essen. Sehr gute Empfehlungen für zu Hause und in der Schule.
avatar3rating
auf 30/06/2013
Wenn Kinder in der Schule essen, gibt es aber auch Vorteile die leider nicht erwähnt werden, meistens essen die Kinder in der Schule alles, auch das Gemüse, sie beeilen sich auch ein wenig, und man versucht auch immer gute Tischmanieren beizubringen.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
Bestätigungscode:
captcha image
 (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Wie verringert und beseitigt man Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln«Wie verringert und beseitigt man Rückstände von Schädlingsbekämpfungsmitteln
pixel_transpixel_trans