The tea ceremony Die Tee-Zeremonie La ceremonia del té

pixel_trans

Die Tee-Zeremonie

Biomanantial
nach Nayeli R.
pixel_trans
pixel_trans pixel_trans

comentarios  3  Kommentare

Die Tee-Zeremonie

No-yu oder die Teezeremonie ist eine der beliebtesten ästhetischen Kunsten aus Japan. Diese Zeremonie zielt darauf ab, eine seelische und geistige Harmonie des Friedens zu pflegen durch eine Reihe von Verfahren für die Zubereitung von Tee.

Die Geschichte

Tee ist ein Getränk das seinen Ursprung im Süden Chinas hat, etwa 500 Jahre vor Christus. In Bezug auf seine Herkunft ist eine Legende über den Mönch Bodhi Dharma, der Gründer des Zen-Buddhismus. Angesichts dieser Verbindung mit dem Buddhismus, insbesondere dem Zen-Buddhismus, wurde der Tee wurde in Japan von buddhistischen Mönche seit über 1200 Jahren verwendet. Jedoch ist der Tee verwurzelt in der Erde und der japanischen Kultur, so das die Tee-Zeremonie weister existiert.

Die Grundlagen von  Cha-no-yu  wurden in XV und XVI festgelgt durch drei herausragende Lehrer (Shoko Murata, Takeno Jo-o, insbesondere Sen-no-Rikyu) und so entstand die Zeremonie mit dem klassischen Geschmack des Zen, in der Tat, dank dem Einfluss des Zen-Buddhismus wurde, Cha-no-yu von einem einfachen sozialen Zeitvertreib zu einer Ästhetik, die Kunst auszuübt und einen großen Einfluss auf andere Bereiche der japanischen Kultur hat wie in Ikebana, Keramik, Gärten und Architektur der japanischen Häusern.

Sukiya

Sukiya ist eine kleine Hütte, die so genannte Nlizuya. Mizuo ist der Raum, in dem die Wasch-und der Vorbereitung der Geräte sind, die  bei der Zeremonie gebraucht werden. Der Chasitsu ist der Ort, an dem sich die Tee-Zeremonie entwickelt. Dieser Raum ist sehr klein, etwa 2,7 Meter Platz, aber groß genug für 5 Personen ( die ideale Anzahl der Gäste). Das Chasitsu ist auch ohne Dekoration, mit Ausnahme der Ikebana .

Das Tokonoma ist ein Regal aus Holz an der Wand und (frei von Regalen). Neben dem Chasitsu ist das Tokonoma auch in der Haupt-Zimmer oder Zashiki im japanischen Haus, das Grundstück ist Tokonoma Ehre des japanischen Hause. Die Kakemonos ist eine gestreckte Leinwand, mit Gemälde  oder Gedichte, diese hängt in der Tokonoma.

Zubereitung von Tee

Wenn die Gäste sitzen in einem geeigneten Platz, die Gastgeber in der Stille und nimmt seinen Platz vor dem Kohlebecken. Der Gastgeber beginnt mit der Zubereitung des Tees. Zu diesem Zweck wird die richtige Höhe der Tee-Pulver mit einem Teelöffel aus Bambus genommen und dann wird die erforderliche Menge von heißem Wasser dazugegeben. Dann, mit einem speziellen Bambus-Schläger, rührt man das Getränk bis es einen Schaum bildet. Sobald der Tee bereit ist, bietet del Gastgeber den Tee bis alle Gäste  Tee haben.

Die Zeremonie Verfahren sind zahlreich und vielfältig wie eine echte Kunst. In diesem Sinne ist die obige Beschreibung  nur ein kurzer Überblick über die Tee-Zeremonie.

Cha-no-yu sind vier Grundregeln, die zu berücksichtigen sind:

  • Harmonie unter den Teilnehmern.
  • Respekt und bei den Gästen und mit Bezug auf die Geräte.
  • Reinigung. Alles ist makellos sauber. Die Gäste müssen ihre Hände waschen und spülen Sie den Mund, bevor sie in das Zeremonie Zimmer kommen.
  • Umwelt-und des Friedens des Geistes.

pixel_trans pixel_trans Bewertung schreiben pixel_trans

Tags: der geschichte tee tee zeremonie

pixel_trans
pixel_trans pixel_trans
100%

3 Meinungen “Die Tee-Zeremonie”

avatar4rating
auf 01/01/2016
Wirklich interessant, oft denkt man ein Tee trinken ist nur das, etwas einfaches, uns doch eine echte Zeremonie, mit bestimmten Schritten, was man selten kennt.
avatar5rating
auf 21/11/2015
Die Tee Zeremonien zeigen wie wichtig die Rituale in vielen Kulturen sind, und die Wichtigkeit, dass sich die Personen die Zeit nehmen für Aktivitäten und Zusammensein, und so den Alltag und Stress bekämpfen können.
avatar4rating
auf 23/06/2014
Eine seht interessante Zeremonie, es ist auch eine seht interessante Kultur.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
Bestätigungscode:
captcha image
 (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Zamora vermarktet die ersten Bio-Lämmer

«Zamora vermarktet die ersten Bio-Lämmer

pixel_transpixel_trans