Agriculture: key to stop environmental degradation Landwirtschaft der Schlüssel zur Eindämmung der Umweltzerstörung La agricultura: clave para detener la degradación medioambiental

pixel_trans

Landwirtschaft der Schlüssel zur Eindämmung der Umweltzerstörung

Biomanantial
nach Nayeli R.
pixel_trans
pixel_trans pixel_trans

comentarios  1  Kommentare

Landwirtschaft der Schlüssel zur Eindämmung der Umweltzerstörung

Die Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle bei der Lösung vieler aktueller Umweltprobleme, wie gestern in einem FAO-Bericht auf der Sitzung für Landwirtschaft in Rom (25-28 April) gezeigt wurde.

"Die Landwirtschaft ist häufig verantwortlich für Schäden an die Umwelt durch Faktoren wie eine nicht nachhaltige Nahrungsmittelproduktion, den Missbrauch von Kraftstoff, Erschöpfung der natürlichen Ressourcen und der Übernutzung der Ökosysteme. Aber zur gleichen Zeit, ist für die die Landwirte die Verschlechterung der Ökosysteme von entscheidender Bedeutung ", sagte Alexander Müller, stellvertretender Generaldirektor der FAO.

"Politischer Wille ist erforderlich, um die Zerstörung der Ökosysteme zu vermeiden durch die Veränderungen in den landwirtschaftlichen Politiken und Praktiken. Institutionen im Thema Landwirtschaft müssen sich auf den Mittelpunkt stellen, wenn es zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts geht, auf dem die aktuelle und zukünftige Generationen beruhen ", sagte Müller. "Wenn es keine Änderungen gibt, fügte er hinzu, könnte die Umweltzerstörung die Produktivität der Landwirtschaft und Ernährungssicherheit bedrohen.

"Ein Großteil der Debatte über die biologische Vielfalt, Klimawandel und Bioenergie ist ohne die effektive Beteiligung der Landwirtschaft und den beteiligten Ministerien", sagte Müller. "Sie müssen diese Situation ändern, fügte er hinzu. Darüber hinaus brauchen wir dringend eine umfassende Analyse der ökologischen Probleme im Zusammenhang mit der Landwirtschaft, einen strategischen Rahmen für geeignete Ansätze in Bezug auf die ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte.

Trotz den wichtigen internationalen Vereinbarungen zum Schutz der Umwelt,  steigen die Kohlendioxid-Emissionen weiter, und noch immer mehr Arten sterben aus, die Wüste wächst, und ist immer noch eine ernsthafte Bedrohung in vielen Ländern, nach dem FAO-Bericht..

Die Weltbevölkerung wächst weiter in der Zukunft, was bedeutet, dass die landwirtschaftliche Produktion und die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln wachsen werden, um  eine wachsende Bevölkerung zu Ernährung und den Betrag von 854 Millionen Menschen, die jetzt Hunger schon leiden.

Gleichzeitig ist zu erwarten, dass der Klimawandel den Druck auf die Umwelt beschleunigt, da die lange Tradition der Produktion von Systemen destabilisiert wird durch Wassermangel, Salinität, Trockenheit und steigende Temperaturen. Darüber hinaus, das kann das erwartete Wachstum der Biokraftstoff-Produktion Monokultur zu einer beschleunigten Erosion der biologischen Vielfalt führen.

"Diese Veränderungen stellen große Herausforderungen, weil die biologische Vielfalt ist der Rohstoff, der Züchter, für neue Sorten von Nutzpflanzen, die nötig sind, zur Sicherung der Ernährung und Landwirtschaft für die künftigen Generationen zu erhalten und eine breite Basis Genetik ", warnt der Bericht.

Im Thema Landschaft geht es auch um Möglichkeiten zur Verringerung der Umweltbelastung durch die tierische Erzeugung.

Die Viehhaltung hat eine immer wichtigere Rolle in der Landwirtschaft und die Wirtschaft schafft Arbeitsplätze und Einkommen für Millionen von Menschen.

Es wird erwartet, dass die globale Fleischproduktion zur Verlagerung von 229 Millionen Tonnen in 1999/2001 auf 465 Millionen Tonnen im Jahr 2050 steigen wird. Die Milchproduktion wird 580 über 1 000 Millionen Tonnen steigen. Die meisten dieser Anstiege wird in den Entwicklungsländern, insbesondere China, Indien und Brasilien sein. Es ist zu hoffen, dass die intensiven landwirtschaftlichen Systeme zu den größten Teil des Wachstums dienen. Die tierische Erzeugung beschäftigt fast 987 Millionen arme Menschen in ländlichen Gebieten.

Aber Tierhaltung erhöht den Druck auf viele Ökosysteme und trägt zu weltweiten Umweltprobleme. Zum Beispiel, zwischen 10 und 20 Prozent der Wiesen sind abgebaut. Vieh ist auch ein entscheidender Faktor bei der Nutzung und Ausbeutung der Wasserressourcen.

"Es müssen drastische Maßnahmen auf technischer und politischer Ebene getroffen werden, im Thema Umweltauswirkungen der tierischen Erzeugung, die sich sonst dramatisch verschlechtern kann, da man das Wachstum des Sektors erwartet," meinte Müller schließend.

pixel_trans pixel_trans Bewertung schreiben pixel_trans

Tags: bio-produktion landwirtschaft umwelt

pixel_trans
pixel_trans Sie können auch mögen: pixel_trans
100%

1 Meinungen zum Landwirtschaft der Schlüssel zur Eindämmung der Umweltzerstörung

avatar5rating
auf 11/05/2013
Wenn man an die Zukunft denkt, kann es im Thema Umwelt schon schrecklich aussehen, deswegen ist es wichtig, heute die geeigneten Massnahmen zu treffen, und die Erde, das Wasser, Pflanzen und Tiere zu schützen.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
Bestätigungscode:
captcha image
 (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Förderung der Bio-Produkte in der April Messe«Förderung der Bio-Produkte in der April Messe
pixel_transpixel_trans