Manifesto for Life, Peace and Equality Manifest für das Leben, Frieden und Gleichheit Manifiesto a favor de la Vida, de la Paz, la Igualdad

pixel_trans

Manifest für das Leben, Frieden und Gleichheit

Biomanantial
nach Nayeli R.
pixel_trans
pixel_trans pixel_trans

comentarios  1  Kommentare

Manifest für das Leben, Frieden und Gleichheit

Nach der FAO sterben jeden Tag 35.000 Kinder an Hunger. Ein Völkermord mit eindrucksvollen Proportionen. Zur gleichen Zeit wird geschätzt, dass die täglichen Ausgaben für Bewaffnung über 2800 Millionen US-Dollar sind. Für Agrarsubventionen in den Vereinigten Staaten und die Europäische Union sind es rund 800 Millionen pro Tag. Es gibt keine Mittel für die Aids-Behandlung ... aber die Vorteile des militärisch-industriellen Komplex laufen weitgehend in der Weltwirtschaft. Es gibt keinen besseren Nährboden für Radikalisierung, Feindseligkeit und Aggressivität. Die Gewalt ist nicht gerechtfertigt, aber ihre Herkunft muss sorgfältig geprüft werden.

Die Stärkung des Multilateralismus und Ausstattung der Vereinten Nationen mit den Mitteln und Autorität, um eine wichtige Entwicklung für den Nutzen aller, auch weiterhin die Nutzung der natürlichen Ressourcen schrittweise der verarmten Länder, deren Bürger gezwungen sind auszuwandern, in Umständen die oft ein Affront gegen die Würde sind.  Nicht mit blinder Gehorsamkeit und Furcht wird eine echte Demokratie gestärkt und konsolidiert. Kriege, Demonstrationen von Gewalt, Invasionen durch gezielte Wirtschafts-und Energie-Interessen, alle führen zu einer Spirale der Gewalt, von Aktion und Reaktion, alle Zeichen der globalen Situation. Das Ergebnis ist die Konzentration von Reichtum in wenigen Händen und der Ausbau der sozialen und wirtschaftlichen Gräben.

KEINE ARMUT MEHR! . Wir müssen von den Regierungen weltweit die Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele fordern. Jetzt ist keine Zeit mehr für Resignation, mit dem persönlichen Engagement können diese Ziele erreicht werden.

Wir verurteilen alle Formen des Terrorismus: die Gruppen die sich im Schatten verstecken und Staatsterrorismus machen. Eine grausame und erniedrigende Behandlung, die gegen die internationalen und humanitären Rechte sind.

Es ist notwendig, dass die internationale Gemeinschaft der Barbarei ein ende gibt. Wir müssen dringend die Stimmen aller Völker in der Welt heben und sagen: GENUG! AUFHÖREN MIT DEM KRIEG UND DER GEWALT.

Nicht mehr Schweigen. Die Völker erheben ihre Stimme. Der Krieg ist eine Tragödie für alle. Es ist dringend notwendig, die Kapazität für den Dialog und die Partnerschaft, die Verpflichtung auf eine friedliche Lösung von Konflikten, die Förderung der Einstellung der Sitzung und Respekt für andere, durch die tägliche Anwendung der Menschenrechte.

Wir müssen uns selbst verändern und den Lauf der Dinge durch kollektive Maßnahmen ändern, den Aufbau von Solidarität zwischen den Völkern. Es ist dringend notwendig, dass Intellektuelle, Künstler, Erzieher, Wissenschaftler, alle ... ihre Passivität aufgeben und Handeln.  Alle gegen den Wahnsinn des Krieges, die Konfrontation und Gewalt.

Es ist Zeit  für die Menschen reif zu werden. Und vor allem junge Männer und Frauen, die behaupten, dass eine andere Welt schon möglich ist. Institutionen und die Medien müssen dazu beitragen, nicht länger die Rolle der Zuschauer zu haben, sondern Akteure bei der Gestaltung der Zukunft zu werden. Die Führungskräfte, Parlamentarier, Mitglieder von Gemeinderäten ... haben eine besondere Verantwortung in dieser historischen Veränderung.

Es ist Zeit, dass sich die verschiedensten Kulturen und Religionen vereinigen, zur Solidarität und Liebe zum Nächsten.

Die Menschen müssen den sozialen, kulturellen, politischen und spirituellen Widerstand geben, durch die Mobilisierung gegen die Gewalt und Ungerechtigkeit mit sich und anderen Völker.

Wir müssen aufstehen, gehen und die Ruhe suchen, neue Horizonte des Lebens und nicht den Tod. Dennoch, das ist die Hoffnung.

Wie oben, mit Blick auf die künftigen Generationen appellieren wir an alle diejenigen, die ebenso friedliche Demonstrationen unterstützen, durch alle Mittel, auch  virtuelle, um ihr Engagement für den Frieden zu zeigen.

KEIN KRIEG UND GEWALT!

FRIEDEN UND GERECHTIGKEIT!

Wenn wir schrittweise gehen, erreichen wir bald das "globale Bewusstsein", und die reale Unabhängigkeit der Völker.

Erste Unterzeichner:

Adolfo Pérez Esquivel - Nobel Preis, Argentinien

Mario Soares - ehemaliger Präsident von Portugal

Federico Mayor Zaragoza - Präsident Fundación Cultura de Paz, Spanien

Pere Casaldàliga - Bischof, Brasilien

Danielle Mitterrand - Frankreichs Präsident Libertés, Frankreich

François Houtart - Theologe, Belgien

Montserrat Ponsa - Journalist, Katalonien, Spanien

Luís Eduardo AUTE - Songwriter, Spanien

Arcadi Oliveras - Präsident Justiz i Pau, Catalunya, Spanien

Ernesto Cardenal - Theologe, Nicaragua

Marilia Guimaraes - Präsidentin für die Verteidigung der Menschheit, Brasilien

Guayasamin, Händel - Architekt, Ecuador

Silvio Rodríguez - Songwriter, Kuba

James Cockcroft - Writer, USA

Eliseu Climent, Valencia

José Enrique González Ruiz, Mexiko

Giovanni Parapini - Journalist, Rom

Marianna Masciolini - Kommunikation, Rom

María Novo - Schriftstellerin und Umweltschützer, Spanien

Betty Williams - Friedensnobelpreisträger, Irland

Joan Saura - Minister von Generalitat de Catalunya, Spanien

Link zum Manifest

unter www.fund-culturadepaz.org

pixel_trans pixel_trans Bewertung schreiben pixel_trans

Tags: frieden gleichheit leben manifest

pixel_trans
pixel_trans Sie können auch mögen: pixel_trans
100%

1 Meinungen “Manifest für das Leben, Frieden und Gleichheit”

avatar5rating
auf 10/05/2013
Der Frieden und Respekt für die Menschlichen Rechte ist ein Recht aller Völker weltweit, und alles was zu diesem Ziel dient sollte unterstützt werden.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
Bestätigungscode:
captcha image
 (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Ganzheitliche Medizin Sun Dance

«Ganzheitliche Medizin Sun Dance

pixel_transpixel_trans