World day without smoking Tag ohne Zigaretten Día Mundial sin Tabaco

pixel_trans

Tag ohne Zigaretten

Biomanantial
pixel_trans
pixel_trans pixel_trans

comentarios  3  Kommentare

Tag ohne Zigaretten

Wenn sie glauben  alles getan zu haben um mit dem Rauchen aufzuhören, geben sie nicht auf, versuchen sie es erneut mit mehr Energie und mehr Lust, visualisieren sie ein gesundes Leben ohne Nikotin, ohne die unmittelbare Gefahr eines Herzinfarkts oder  einen Lungen-oder Halskrebs.

Jedes Jahr am 31. Mai ist seit 25 Jahre in der ganzen Welt der Tag ohne Tabak, gegründet von der World Health Organization (WHO), mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Schäden, die durch den Tabak und Nikotin in einem Raucher verursacht werden zu erhöhen und diejenigen um sie herum.

Von hier aus wollen wir erreichen, dass sie zu dieser Gelegenheit nachdenken und ihre Zigaretten Sucht, in kurzer Zeit verlassen, da diese nicht nur Schaden an sie anrichtet, sondern auch an ihrer Familie in erster Stelle.

Nach Angaben der WHO gibt es jedes Jahr fast fünf Millionen Todesfälle durch Krankheiten im Zusammenhang mit dem Konsum von Zigaretten und Tabak.

Allein in Spanien nach Schätzungen der Spanischen Gesellschaft für Tabak-Fachmarkt, stirbt jede 10 Minuten jemand  direkt wegen den Tabak Konsum, also 6 pro Stunde, 150 jeden Tag, 1.050 in der Woche, 4500 pro Monat , und etwa 55.000 Menschen pro Jahr.

Es gibt auch ein grosses Risiko für Lungenkrebs bei Frauen von Rauchern um 30% höher als Frauen von Nichtrauchern.

Was kann passieren?

In der kurzen Frist

Wenn sie Raucher sind, Raucher-abhängiger verursachen sie zusätzlich dem schechten Mundgeruch, einen Überschuss von Speichel, wo sie ständig spucken müssen.

Die Hände, Finger und Nägel der Raucher riechen schlecht wegen der Nikotin und sind gelb. Die Haut wird blass.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Rauchgewohnheiten der Eltern die Gesundheit ihrer Kinder schon bevor sie geboren werden beeinflussen.

Mütter, die rauchen, haben eine höhere Rate von Fehlgeburten und Totgeburten. Die Neugeborenen ein geringeres durchschnittliches Gewicht wegen dem Zigarettenrauch (200 bis 400 Gramm leichter) als Kinder die nicht der Nikotin und Rauch ausgesetzt wurden.

Mütterliches Rauchen ist stark mit Bronchitis und Lungenentzündung bei Säuglingen verbunden, die bestehen  können bis zum 5ten Jahr des Kindes.

Der Kehlkopf, der die Stimmbänder beherbergt, ist eines der Organe der durch die Nikotin angegriffen wird. Das erste Symptom ist die Heiserkeit und Aphonie. Husten hilft, den Kehlkopf  zu reizen, daher verändert sich die Stimme.

Tabak beeinflusst unsere Atmung und verringert unsere Fähigkeit, Sport zu treiben. Kohlenmonoxid, das in den Körper gelangt durch Zigarettenrauch verursacht Sauerstoffmangel, Veränderung des Herzens und der Atemwege.

Tabak beeinflusst den Geschmack. Die Leute, die rauchen, haben weniger Appetit und leiden unter Magenbeschwerden aller Arten.

Auf mittlere Sicht

Fortschreitend wird die Lunge zerstört

Chronische Bronchitis manifestiert sich als chronischen Husten und dauert zwei oder Jahren. Das Endergebnis ist eine "Ermüdung" oder Schwierigkeiten beim Atmen, dass in extremen Fällen verhindern sich die Nase zu putzen.

Die Zerstörung des Gebisses. Der Mund leidet unter chronischer Reizung und Entzündung verursacht eine Verdickung der Schleimhaut (Stomatitis) und des Zahnfleisches (Gingivitis). Dazu kommt auch noch die Anhäufung von Plaque auf den Zähnen.

Zigaretten rauchen erhöht die Talgproduktion, was zu einer größeren Neigung zur Schuppenbildung auf der Kopfhaut und Akne führt.

Tabak verringert die Durchblutung der Haut und verändern die normale Ernährung. Als Folge wird die Haut blass und gelblich, dehydriert sich und bekommt leichter Falten. Selbst junge Frauen die rauchen verlieren die Frische auf ihrer Haut.

Sexuelle Impotenz tritt bei Rauchern früher auf. Nikotin bewirkt eine Abnahme der Zirkulation in den Nervenzentren im Rückenmark und an den Genitalien.

Nikotin Sucht ist verantwortlich für 20% der kardiovaskulären Todesfälle bei Personen von 65 Jahren oder mehr. Im Alter unter 65 Jahren ist die Ursache für 45% der kardialen Todesfälle.

Nikotin regt eine Zunahme der Herzfrequenz und des Blutdrucks, was zu schweren Herzrhythmusstörungen, einige Ursachen des plötzlichen Herztodes bei KHK Patienten.

Rauchen begünstigt auch die Erhöhung der Cholesterinspiegel im Blut.

Auf langer Sicht

Der Raucher ist ein sicherer Kandidat für Lungenkrebs. Zwei Drittel der Fälle treten bei Männern auf. Die dramatische Zunahme von 250% ist parallel zu dem Wachstum des Zigarettenkonsums. Derzeit sind die Zahlen leicht rückläufig bei Männern und erhöht im Falle der Frauen (5% pro Jahr). Seit 1987 sind mehr Frauen an Lungenkrebs als an Brustkrebs gestorben.

Der Kehlkopfkrebs ist eine weitere Folge. Der Wirkmechanismus ist der direkte Kontakt von Rauch mit dem Kehlkopf.

Mundhöhlenkrebs: der Tabak verursacht Plattenepithel-Karzinome (ähnlich wie bei der Lunge) auf der Zunge, Speicheldrüsen (Speichelproduktion), Mund-und Rachenraum.

Blasenkrebs und Nieren: Das Rauchen trägt eindeutig auf die Erzeugung von Blasenkrebs und Niere bei. 12% der Harnwege durch Krebs verursachten Todesfälle sind wegen Tabak.

Das Emphysem ist eine irreversible Schädigung der Alveolen am Ende der Bronchien  die übermäßig aufgeblasen sind.

Machen sie Schluss mit der Tabak Sucht

Sie haben die Wahl, darüber nachzudenken, diese Verluste und Krankheiten zu beenden.  Einen Tag einfach die Entscheidung treffen. Es kann der Geburtstag von einem ihrer Kinder sein, der Tag ihrer Hochzeit, oder vielleicht heute, markieren sie diesen Tag auf ihren Kalender, sprechen sie mit Ihrer Familie, Kollegen, mit Ihre Freunde über diese Entscheidung. Bleiben sie fest und  versuchen sie nicht, wieder anzufangen zu rauchen. Studien zeigen, dass Raucher, die das Rauchen auf einmal aufgeben haben haben weniger Nebeneffekte  und geringere körperliche und psychische Symptome als diejenigen, die  das Rauchen nach und nach zu beenden versuchen.

Die Symptome nach dem Aufhören zu rauchen,  verschwinden in der Regel in ein bis zwei Wochen, aber Sie können dennoch das Bedürfnis verspüren, für eine Weile. Helfen Sie sich selbst durch das Trinken von Flüssigkeiten und Obst, besonders die mit Vitamin C wird dazu beitragen, Nikotin aus Ihrem Körper zu eliminieren und den Drang zu rauchen zu widerstehen.

Denken Sie daran, daß dieses Angstgefühlt wird nicht ewig sein, wenn sie nicht mehr Rauchen werden sie sich viel besser fühlen.

pixel_trans pixel_trans Bewertung schreiben pixel_trans

Tags: blasen cholesterin herz krebs lungen nikotin rauchen tabak tod welttag zigaretten

pixel_trans
pixel_trans Sie können auch mögen: pixel_trans
100%

3 Meinungen “Tag ohne Zigaretten”

avatar5rating
auf 08/11/2015
Ich habe mit dem Rauchen aufgehört, und ich denke es war die ebste Entscheidung, ich fühle mich jetzt wieder wohl, werde nicht mehr müde wenn ich Sport mache.
avatar4rating
auf 24/11/2013
Es ist gut, dass es heute viele Kampagnen und Werbung gegen den Konsum von Tabak gibt, und das die meisten Menschen heute verstehen wie gefährlich Zigaretten für den Raucher und die ganze Familie sind.
avatar5rating
auf 02/06/2012
Zigaretten sind sehr schädlich. Ich finde es gut, dass Rauchen überall verboten ist, und die Raucher immer weniger sind. Wär hätte gedacht, dass so eine "Mode" so schlimme Konzequenzen haben könnte. Es freut mich zu sehen, dass die Jugendlichen das Rauchen nicht mehr so cool finden. Man sollte weiter viele Information über das Thema geben.

Bewertung schreiben

Name: (Erforderlich)
E-Mail: (werden nicht veröffentlicht) (Erforderlich)

Ihre Meinung:

Bewertung:SCHLECHT SEHR GUT
Bestätigungscode:
captcha image
 (Erforderlich)
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen
Honig ist nicht für Babys

«Honig ist nicht für Babys

pixel_transpixel_trans